Yoga – mehr als Gymnastik

Körperhaltungen und Bewegungen bzw. Sequenzen (Flows) sind eine Facette im Yoga. Dem uralten Heilsweg Yoga – denn nach Heilung sehnt sich der Mensch seit ihm körperliches und geistiges Leiden bewusst wurde – sind darüber hinaus weitere Aspekte und Methoden immanent.

YOGA ist abgeleitet von yui (verbinden, zusammenführen, zusammenhalten – wie im Wort Jockey) und bedeutet „Einssein“. Zum klassischen und zeitgenössischen Hathayoga, dessen Quellen weit zurück auch (aber nicht nur) im Tantra – im 5./6. Jhd. u. Zt. aufgekommen – zu finden sind, gehören neben eher körperlichen Praktiken wie Asana und Pranayama (Atemtechniken), geistige Vorgänge wie Konzentration (Dharana) und Meditaion (Dhyana) (auch unter „Raja Yoga“ bekannt).

Physische und mentale Korrektive sind elementare Aspekte im Yoga, um durch Selbsthilfe physisches und geistiges Leiden in seinen verschiedenen Erscheinungsformen in sich selbst, auf der Basis eigenen Zutuns zum Abklingen zu bringen.

Körper-, atem- & mentalorientierte Yogasession, um heilsame Möglichkeiten des Yoga zu erschließen.

siehe auch: Was ist Yoga?

Herzlich Willkommen!

Yoga in Leipzig